Innere Medizinische Klinik II

Wir über uns

 

Erkrankungen des Herzens ziehen oftmals die Lunge in Mitleidenschaft, Erkrankungen der Lunge führen häufig zu Herzschäden. In der ganzheitlichen Betrachtung des kranken Menschen müssen diese beiden Organe daher als Einheit gesehen werden, deren Erkrankungen oftmals einander bedingen – und wenn Herz oder Lunge schwer erkrankt sind, so ist oftmals eine intensivmedizinische Behandlung notwendig.

Chefarzt

Privatdozent Dr. med. Thomas Bitter
Privatdozent Dr. med. Thomas Bitter

Chefarzt der Medizinischen Klinik II
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Pneumologie

 

Kompetenz

Auf dem Gebiet von Herz- und Lungenerkrankungen ist das Team der Medizinischen Klinik II - internistisches Thoraxzentrum perfekt eingespielt. Außerordentliche fachliche Kompetenz auf dem Gebiet der Herz- und Lungenheilkunde gepaart mit einer technischen Ausstattung auf höchstem Niveau kann eine vollumfängliche Abklärung von Herz- und/oder Lungenerkrankungen, von der Bronchoskopie (Lungenspiegelung) bis zur Herzkatheteruntersuchung angeboten werden. Zudem stehen der Intensivstation nahezu alle Therapieverfahren zur Behandlung lebensbedrohlicher internistischer Erkrankungen zur Verfügung.

Viele KLiniken sind spezialisiert auf Herz- oder Lungenerkrankungen. Das Team der Medizinischen Klinik II - internistisches Thoraxzentrum behält den Überblick und betrachtet in einem interdisziplinären Setting aus Kardiologen und Pneumologen auch deren Verzahnungen und Wechselwirkungen. Ein besonderer Focus gilt dabei den organübergreifenden Erkrankungen, wie zum Beispiel dem Lungenhochdruck (Pulmonale Hypertonie).

Leistungsspektrum

Unklare Luftnot

Luftnot ist ein häufiges Symptom vieler Patienten mit einer breiten Differenzialdiagnose. Ein weiterer Schwerpunkt der Klinik liegt in der umfänglichen kardiopulmonalen Abklärung unklarer Dyspnoe.

Pulmonale Hypertonie

Eine schwierig zu diagnostizierende Erkrankung als Ursache für unklare Dyspnoe ist der Lungenhochdruck, die sogenannte Pulmonale Hypertonie. Ein interdisziplinäres Team aus Kardiologen, Pneumologen, Radiologen, Nuklearmedizinern, Herz- und Thoraxchirurgen, Spezialisten für angeborene Herzfehler sowie ggf. Rheumatologen, Hämatologen und Pathologen ist notwendig, um dieses facettenreiche Krankheitsbild vollumfänglich zu diagnostizieren. Die Medizinische Klinik II- internistisches Thoraxzentrum ist spezialisiert auf die Diagnose und Therapie, auch ambulant im Rahmen einer Spezialambulanz.

Chronisch obstruktive Lungenerkrankung

Insbesondere in fortgeschrittenen Stadien der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) führt eine rein medikamentöse Therapie oftmals nicht zu einer zufriedenstellenden Besserung der Luftnot und Belastungseinschränkung. Die Medizinische Klinik II- internistisches Thoraxzentrum hat sich daher auf die Planung und Durchführung nichtmedikamentöser Therapiemaßnahmen bei COPD wie zum Beispiel der endoskopischen Lungenvolumenreduktion (ELVR) bei Lungenemphysem, der Einleitung nichtinvasiver Beatmungsverfahren (NIV) oder auch der Vorbereitung auf eine Lungentransplantation spezialisiert.

Lungentumore

Lungenkarzinome sind eine der häufigsten Tumorleiden. Die Medizinische Klinik II- internistisches Thoraxzentrum hält daher eine außerordentlich gut ausgestattete Bronchoskopieabteilung vor, in der nahezu alle modernen endoskopischen Verfahren zur Diagnostik und Therapie (endobronchialer Ultraschall, Kryobiopsie, Argon-Laser, Stents) zur Verfügung stehen. Durch die hausinterne onkologische Abteilung kann zudem im Falle der Notwendigkeit etwaiger Chemotherapien eine ortsständige Weiterbehandlung erfolgen.

Schlafbezogene Atmungsstörungen und Hypoventilationssyndrome

Schlafbezogene Atmungsstörungen sind eine häufige Co-Morbidität bei Patienten mit Herz- oder Lungenerkrankungen. Ebenso stellen insbesondere erworbene Hypoventilationssyndrome (Atempumpeninsuffizienz bei COPD, Adipositas Hypoventilationssyndrom) häufige Komplikationen kardiopulmonaler Grunderkrankungen dar. Die Medizinische Klinik II- internistisches Thoraxzentrum bietet aufgrund dessen umfangreiche Diagnostik und Therapieverfahren zur Behandlung dieser Erkrankungen an.

Koronare Herzerkrankungen

Heutzutage stehen vielfältige Methoden zur funktionellen und morphologischen Beurteilung von Engstellen (Stenosen) an den Herzkranzgefäßen zur Verfügung. Egal, ob Druckdrahtmessungen, intravaskulärer Ultraschall oder optische Kohärenztomographie, das Herzkatheterlabor der Medizinischen Klinik II- internistisches Thoraxzentrum hält all diese Methoden vor, um einfache, aber auch komplexe Stenosen bis hin zu chronischen Gefäßverschlüssen optimal zu behandeln.

Herzmuskelschwäche

In den letzten Jahren und Jahrzehnten sind die Therapiemöglichkeiten der Herzinsuffizienz (Herzmuskelschwäche) glücklicherweise deutlich umfangreicher geworden. Von Medikamenten über spezialisierte Herzschrittmacher und Defibrillatoren bis hin zur optimalen Behandlung von Begleiterkrankungen (zum Beispiel schlafbezogene Atmungsstörungen). Das Team der Medizinischen Klinik II- internistisches Thoraxzentrum hat sich auf eine vollumfängliche Diagnostik und Therapie der Herzinsuffizienz mit reduzierter linksventrikulärer Ejektionsfraktion (HFrEF) aber auch der Herzinsuffizienz mit erhaltener linksventrikulärer Ejektionsfraktion (HFpEF) spezialisiert.

Herzklappenfehler

Den kathetergestützten Therapieverfahren von Herzklappenfehlern kommt in den letzten Jahren eine zunehmende Bedeutung bei. Das Team der Medizinischen Klinik II- internistisches Thoraxzentrum bietet den Patienten die komplette Durchführung der Vordiagnostik als auch in Kooperation mit dem Herz- und Diabeteszentrum NRW in Bad Oeynhausen die Implantation von kathetergeführten Aortenklappenprothesen an.

Intensivmedizin/Weaning

Lebensbedrohliche Krankheitsbilder erfordern oftmals eine intensivmedizinische Behandlung. Ausgestattet mit nahezu allen Möglichkeiten der Internistischen Intensivmedizin kann das Team der Medizinischen Klinik II- internistisches Thoraxzentrum eine vollumfängliche Therapie schwerer internistischer Erkrankungen anbieten. Ein besonderer Schwerpunkt liegt hier auf einer strukturierten Entwöhnung langzeitbeatmeter Patienten von der Beatmungsmaschine.


-  Übersicht Leistungsspektrum -

Erkrankungen des Herzens, der Gefäße und des Kreislaufs

  • Koronare Herzerkrankung und Herzinfarkte
    Interventionelle Herzkatheterverfahren inklusive PTCA und Stentimplantation
    Intravaskuläre bildgebende verfahren (IVUS, OCT)
    Rekanalisation chronisch verschlossener Gefäße
  • Herzklappenerkrankungen
    die Vorbereitung und Durchführung kathetergestützter Herzklappenersatzverfahren (in Kooperation mit   dem Herz- und Diabeteszentrum NRW)
    Implantation von Mitralklappenclips (in Kooperation mit dem Klinikum Herford)
  • Herzmuskelschwäche
    Implantation von Systemen zur kardialen Resynchronisationstherapie (in Kooperation mit dem Klinikum Herford)
    Behandlung von Co-Morbiditäten (z.B. schlafbezogene Atmungsstörungen)
  • Herzrhythmusstörungen
    Implantationen und Nachsorge von Herzschrittmachern, Ereignisrekordern und Defibrillatoren
  • Schlaganfallbehandlungen in Zusammenarbeit mit dem Institut für Neurologie
    Implantation von Vorhofohrverschlüssen (in Kooperation mit dem Klinikum Herford)
  • Durchblutungsmessungen der Halsschlagadern und der peripheren Gefäße
    in Kooperation mit der Klinik für Allgemein-, Visceral- und Minimal-Invasiver Chirurgie


In der Lungenheilkunde

  • COPD und Lungenemphysem
    endoskopische Lungenvolumenreduktion
    Einleitung nichtinvasiver Heimbeatmungsverfahren
    Vorbereitung zur Lungentransplantation
  • Lungenhochdruck (pulmonale Hypertonie)
    Links- und Rechtsherzkathetermessung
    Vasoreagibilitätstestung
    ambulante Betreuung in einer Spezialambulanz
  • Akutes und chronisches Atemversagen
    Weaning von Langzeitbeatmeten
    Einleitung nichtinvasiver Heimbeatmungsverfahren
  • Diagnostik und Behandlung von Tumoren der Lunge, der Bronchien und des Mittelfellraums
    Endobronchialer Ultraschall, Kryobiopsien
    Interventionelle Therapie von Lungenkrebs mittels bronchoskopischer Verfahren und Stentimplantationen
  • Diagnostik und Therapie interstitieller Lungenerkrankungen
    (Lungenfibrose, Exogen allergische Alveolitis, Sarkoidose, Pneumokoniosen, seltene Lungenerkrankungen)
    Transbronchiale Kryobiopsien, spezifische Immuntests
  • Diagnostik und Therapie von schlafbezogenen Atemstörungen
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Rippenfells, Spiegelung der Rippenfellhöhle
    (internistische Thorakoskopie)
  • Diagnostik und Therapie aller Infektionen des Lungengewebes und der Atemwege
    (Lungenentzündung, Lungenabszesse, Pleuraempyem, Tuberkulose)





Der Fachbereich in 81 Sekunden (Video)

Ansprechpartner / Kontakt

Gerne beraten wir Sie persönlich bei allen Fragen rund um unsere Fachabteilung.

Chefarztsekretariat

Maren Bleil
Maren Bleil

Privatsprechstunde

Nach telefonischer Absprache:

Stations-/Chefarztsekretariat

Marcia Sieks
Marcia Sieks
 

Soziale Netzwerke

Anschrift

Lukas-Krankenhaus
Hindenburgstraße 56
32257 Bünde

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen