Adipositaszentrum

Allgemeine Informationen

Adipositas (krankhafte Fettleibigkeit) ist eine chronische, durch die WHO anerkannte Erkrankung, die sich immer weiter verbreitet. Aus den „harmlosen Kilos zu viel“ wird eine Belastung des Körpers, die langfristig zu schweren Nebenerkrankungen führen kann.

Die Behandlung ist vielschichtig und symptomorientiert. Neben Ernährungsberatung und -therapie, Verhaltens- und adaptierter Bewegungstherapie stehen die medikamentöse Therapie des Bluthochdrucks, der Blutzuckererkrankung und der daraus folgenden Begleiterkrankungen sowie die Behandlung der Arthrose durch Gelenkersatz und die Schmerztherapie im Vordergrund. Mit zunehmender Dauer nimmt die Häufigkeit der Tumorerkrankungen zu und auch die chirurgische Behandlung im Falle einer erforderlichen Operation wird risikoreicher.

Die Behandlung der zugrundeliegenden Übergewichtigkeit ohne Operation ist – wissenschaftlich bewiesen – nur bei sehr wenigen Patienten im Falle der nachgewiesenen Adipositaserkrankung erfolgreich. Ab einem BMI von 35 kg/m² besteht grundsätzlich die Indikation zu einer bariatrischen Operation, d.h. durch operative Maßnahmen kann die dringend erforderliche Körpergewichtsreduktion erzwungen werden. In vielen Fällen wird damit die medikamentöse Begleittherapie verzichtbar oder zumindest stark reduziert.

Wir freuen uns, dass unsere laparoskopische Expertise es uns ermöglicht, Ihnen in Zukunft auch vermehrt die chirurgische Therapie der Adipositas anbieten zu können.

Unser Team

Dr. med. Steffen Krummbein, MHBA
Dr. med. Steffen Krummbein, MHBA

Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Visceral- und Minimal-Invasive Chirurgie

 

Enge Kooperationen

1. MuM

  • Adipositasberatung
  • Ernährungsberatung
  • Bewegungstherapie
  • Antragstellung zur Kostenübernahme bei der Krankenkasse
  • Vorbereitung zur Operation

2. Lukas-Krankenhaus Visceralchirurgie

  • Indikation zur Operation
  • Visceralchirurgisches Gutachten
  • Auswahl der geeigneten Operation
  • Operationsvorbereitung
  • Operationsdurchführung

3. Lukas-Krankenhaus Fachabteilungen

  • Gastroenterologie (EMB)
  • Physiotherapie
  • Neurologie
  • Ernährungsberatung

4. MuM

  • Nachbehandlung nach der Adipositasoperation

Unsere OP-Verfahren

Gastric Banding (Magenband)

Laparoskopische Anlage eines verstellbaren Magenbandes zur variablen Einengung des Mageneingangs (Restriktion).

Gastric Bypass (Magenbypass)

Laparoskopische Operation mit Einschränkung der Nahrungsaufnahme durch Verkleinerung des Magens (Restriktion) und gleichzeitiger Beschränkung der Aufnahme der Nahrung durch die Verkürzung der Resorptionsstrecke (Malabsorption).

Sleeve-Gastrektomie (Magenschlauchbildung)

Laparoskopische Operation, Einschränkung der Nahrungsaufnahme durch Verkleinerung  des Magens. Schlauchbildung ohne Veränderung der normalen Passage. Verlust der Ghrelin bildenden Areale im Magenfundus.

Ansprechpartner / Kontakt

Eine Terminabsprache für eine Adipositas-Sprechstunde kann jederzeit über unser Chefarztsekretariat erfolgen.

Chefarztsekretariat

Susanne Tücke
Susanne Tücke
 

Soziale Netzwerke

Anschrift

Lukas-Krankenhaus
Hindenburgstraße 56
32257 Bünde